Großer Jahresrückblick

16. Jan 2009

Ab jetzt können Plakate für die Wahl zum „Besten politischen Plakat 2008″ nominiert werden. (Am besten noch mit einer kurzen Begründung – beste Farbwahl, Schriftwahl, beste Demo, inhaltliche am besten ausgearbeitet, schönstes Bildelement, …)
Hier kommen in Miniaturansicht alle Plakate aus unserem Archiv (wenn ich eins vergessen hab, entschuldigt das bitte)

(zum – bisschen – vergrößern draufklicken, für größere Ansicht müsst ihr selbst in den Archiven suchen)

18 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://politischesplakat.blogsport.de/2009/01/16/grosser-jahresrueckblick/trackback/

  1. […] Nachdem man vor kurzem schon »Germany’s Next Top Transpi« wählen durfte, gibts jetzt bei politisches Plakat die Abstimmung zum »besten politischen Plakat 2008«. Ich plädier persönlich mal für folgendes, so ganz ohne Begründung: […]


  2. Euch fehlt folgendes Plakat:
    http://asabm.blogsport.de/2008/09/13/my-body-my-choice/
    (unten auf der Seite).


  3. Wird natürlich ergänzt. Und zur Auswahl gestellt.
    LG


  4. Meine Favourites:
    „Nicht mehr euer Bier“ Leipzig – die Idee
    „1.Mai Lausanne“ – die Illustration
    „Freiräum statt Schlossträume“ – Format-Farbwirkung
    „We stay all! Reclaim your Kiez“ Berlin – der Fleiß


  5. Ich will für immer Ferien! Und Kommunismus statt Arbeit!

    Begründung: Ich arbeite zu viel und habe zu wenig Ferien. So ein Plakat ist genau das Richtige. Vor allem zum „Tag der Arbeit“.


  6. […] Ich könnt auch Vorschläge machen und zwar hier. […]


  7. ganz klar:
    „Für immer Ferien – Kommunismus statt Arbeit“ von den Homies aus Göttingen!


  8. Das beste, das schönste, das tollste…

    Leistungsgesellschaft 2008/2009: Popstars, Germanys next Topmodel, Deutschland sucht den Superstar und ab diesem Jahr The biggest Looser… egal ob man angeblich singen, tanzen, laufen oder auch nur abspecken kann, es gibt immer eine Show in der m…


  9. […] revolution, bauhaustapete und kaffeeundkuchen haben ihre persönlichen favoriten schon genannt und da will ich natürlich nicht hinten anstehen. meine 3 lieblingsplakate 2008 sind folgende: 1.) 2.) 3.) […]


  10. Es fehlen auch die beiden folgenden Plakate:

    http://jab.antifa.de/kw/plakat.png
    http://jab.antifa.de/kw/konzert.png


  11. […] Weil ich mich nicht entscheiden konnte, gibts ne Top 4 von mir für das “beste politische Plakat 2008″. Et voilá: […]


  12. Das Plakat zum Schülerstreik. Warum? Auffälligste Farbkombination, große Schrift, klare Botschaft, große Wirkung.

    Ästhetik: Euromayday. Brauch ich nicht begründen

    Innovation: Antifa-Camp Rheinland. Web 2.0 Design auf einem Plakat hatte ich bis dahin noch nicht gesehen.


  13. 08 EZLN Solidaridad: ästhetisches, experimentfreies update sozialistischer ikonographie. aus der reihe ist es das bestproportionierteste, auch die m16 kann – im gegensatz zu mega und zwille – dem ganzen einen entscheidenden tick seriösität verleihen. wird ein wg-küchen-renner, wenn es denn noch polit-wgs gibt.
    08-11-08 Berlin Party: authentisch und orakelnd
    08-07-18-StrausbergSubtival (einfarbige reihe): stringent, übersichtlich
    08-06-04-BerlinBuchtage: dichte semantik mit einfacher grafik

    geht gar nicht:
    08-11-15 Berlin Demonstration: nieder mit jugendstil!
    08-05-01-HamburgNaziaufmarsch3: frauenbrüste machen es auch nicht besser


  14. Meine Top-3:

    1.) No g8 action tour Japan – das mit dem schiff
    2.) fels mayday – und zwar das ohne schrift in magenta
    3.) love techno hate germany – mal gutes berliner club-design


  15. Natürlich das 9. Mai Plakat „WER NICHT FEIERT HAT VERLOREN“


  16. love techno hate germany – scheint der großartige beginn einer guten plakatreihe zu sein, wenn man sich das neuste so ansieht.


  17. […] Das beste, das schönste, das tollste? Leistungsgesellschaft 2008/2009: Popstars, Germanys next Topmodel, Deutschland sucht den Superstar und ab diesem Jahr The biggest Looser… egal ob man angeblich singen, tanzen, laufen oder auch nur abspecken kann, es gibt immer eine Show in der man sein Können mit dem von anderen in Form eines Wettkampfes vergleichen kann. Konkret hat dies mal treffend als die Kulturalisierung und Vermarktung der Bewerbungssituation beschrieben, denn der einzelne wird darauf konditioniert noch jede entwürdigende Aufgabe über sich ergehen zu lassen, solange er davon träumen darf, dafür mit einem miesen Knebelvertrag ‘entschädigt’ zu werden. Doch jetzt kommt die politisch korrekte Ersatzdroge, das Spice der Castingshows, in Form von Abstimmungen über Germanys next Top Transpi in verschiedenen Ausführungen und ganz aktuell die Wahl zum besten Plakat 2008 bei politischesplakat. Mein persönlicher Favorit von der Redical M ist auch schon nominiert, sobald die Abstimmung gestartet wird, werdet ihr natürlich informiert: […]


  18. What-Men-Secretly-Want-Reviewed.Blogspot.com

    Das Politische Plakat :: Großer Jahresrückblick :: Januar :: 2009


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.


Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (13)