Blick zurück Pt.1

8. Jan 2008

Auch wenn dieses Projekt sich den Rahmen „Politische Plakate von Mitte der 90er Jahre bis heute“ setzt, lohnt sich ab und zu ein Blick zurück. Aus diesem Grund gibts heute eine kleine Sammlung von Plakaten aus der Steiermark die zwischen 1933 und 1955 entstanden. Völlig ohne die technischen Möglichkeiten, die uns heute beim Layouten zur Verfügung stehen, ist hier eine Vielfalt an Symbolsprache zu entdecken. Deshalb stehen hier ausnahmsweise auch mal nicht nur linke, antifaschistische Plakate. Guckt euch das an (vielen Dank an just me/fotoclub.blogsport.de für die freundliche Bereitstellung des Plakatbuches) :

Nicht vergessen:
Noch könnt ihr am Voting rechts im Balken teilnehmen. Stimmt ab.

6 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://politischesplakat.blogsport.de/2008/01/08/blick-zurueck-pt1/trackback/

  1. […] …gibts wieder bei “politischesplakat.tk“, interessant ist dieses Mal, dass es sich um alte Plakate handelt. Viele wurden wohl gemalt, andere collagenartig gefertigt, in andere Fotos reingearbeitet. Sehr interessant, ich hab mich sowieso immer gefragt, wie die Leute vor Photoshop und Gimp Plakate gemacht haben. Mein absoluter Favorit, was Style, Botschaft, Pathos und supersympathische abgebildete Leute angeht, ist dieses hier: […]


  2. wenn mein buch schon über ein jahr beschlagnahmt wird, dann wäre doch eine kleine danksagung mal angebracht.


  3. […] Scheinbar gibt es hier ein großes Interesse an etwas älteren Plakaten. Zumindest würde das die gesteigerten Zugriffszahlen seit dem Beitrag “Blick zurück Pt.1″ erklären. Aus diesem Grund hab ich ein weiteres Buch, das hier rumsteht ausgeweidet und die schönsten, interessantesten und exotischsten Plakate herausgesucht. Das Thema der Plakate? Die Geschichte des “Ersten Mai” und seine Bedeutung als internationaler Arbeiterkampftag. Da es so viele sind, teile ich das in zwei Beiträge auf. Im ersten finden sich Plakate aus der Weimarer Republik, der UdSSR, England, Israel, Argentinien, Ungarn, Niederlande, Belgien, Türkei, Norwegen und der DDR. Die Zeit, in der diese Plakate entstanden sind, ist genauso weit gefasst. Vom Anfang des letzten Jahrhunderts bis in die sechziger Jahre ist alles dabei. Beitrag zwei wird in den nächsten Tagen erscheinen. […]


  4. dit mit der roten armee is ja ma der hammer :D


  5. […] Nu 200. Beitrag nich groß ich weiß. Zur Feier des Tages gibbet nen bisken Geschichtsunterricht, der mir ausnahmsweise nicht den Hass von Wendy zutragen sollte. via […]


  6. […] Es wird mal wieder Zeit, einen Blick in die Plakatgeschichte zu werfen. Nachdem wir jetzt einmal deutsche Plakate und zweimal internationale Plakate zum 1. Mai (1 & 2) beleuchtet haben, ist nun die Plakatgeschichte Nicaraguas an der Reihe. Ein wunderbare Zusammenstellung findet sich dazu in dem Buch „Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch“ von Otker Bujard und Ulrich Wirper. Dort wird anschaulich das Ringen der Sandinistas um eine sozialistische Umwälzung und ihr Kampf gegen die Contras beschrieben und illustriert. Ein paar Plakate seien deshalb hier präsentiert: […]


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.


Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (4)